Adventsmusik to go – vor der Kirche

So einiges ist ja anders in diesem Jahr – und so wird auch die Adventsmusik ein wenig anders sein. Nicht drinnen in der Kirche, weil wir dort die nötigen Abstände nicht einhalten können, sondern draußen, vor der Kirche – mit Abstand. Die Bläserinnen und Bläser sind zu hören und werden einige Advents- und Weihnachtslieder musizieren. Die Zuhörinnen und Zuhörer sind eingeladen dazu zu singen – und womöglich die Bläser zu übertönen. Bringen Sie eine Lampe mit (oder doch eine Kerze), damit Sie den Text der Lieder sehen können. Wir freuen uns auf dieses Experiment.
Leitung: KMD Michael Schulze

Abendstern und Friedensengel

Abendstern und Friedensengel © Tina Mareike Söchtig
Abendstern und Friedensengel © Tina Mareike Söchtig

Ein Märchen für die Advents- und Weihnachtszeit

Ganz am Anfang, als Gott unsere Welt schuf, machte er auch die Sonne, den Mond und die Sterne. Die Sterne schuf Gott aus dem Wasser des Urmeeres und aus dem Gold der heiligen Berge. Der schönste Stern, den Gott geschaffen hat, ist der Abendstern. Er leuchtet heller als die anderen Sterne. Er leuchtet sogar heller als die Sonne. Wir Menschen sehen es vielleicht nicht, denn wir kennen ja nicht alle Geheimnisse des Himmels. Jedem Stern gab Gott einen Engel an die Seite…

Wie die spannende Geschichte mit Stern und Engel weitergeht, wird am Sonnabend, 19. Dezember um 16.00 Uhr verraten.
Herzliche Einladung sowohl an Kinder als auch Erwachsene!
Der Eintritt ist frei.

Text: Sigrid Lampe-Densky | Musik: Andreas Schmidt
Sprecherin: Annemarie Schulze | Orgel: KMD Michael Schulze

Hören – Sehen – Staunen

Sonntag, den 27. September, 16.00 Uhr
St. Marienkirche Kyritz

Hören – Sehen – Staunen
Die Königin der Instrumente lädt ein

Orgelführung für Groß und Klein an der Reubke-Orgel aus dem Jahre 1873
Orgel: KMD Michael Schulze

1873 wurde die Orgel in der St. Marienkirche Kyritz von der Orgelbauwerkstatt „Reubke & Sohn“ aus Hausneindorf in der Nähe von Halberstadt gebaut. Wenige Orgeln aus dieser Orgelbauwerkstatt existieren noch, viele sind im Laufe der Jahre zerstört. In Kyritz ist die noch größte erhaltene Reubke-Orgel zu bestaunen und zu hören. Seit ihrer Erbauung sind 147 Jahre vergangen in denen die Orgel umgebaut, erweitert, gereinigt und z. T. restauriert wurde.

Die Orgelführung am Sonntag dem 27. September um 16.00 Uhr mit KMD Michael Schulze soll dazu beitragen, die Orgel ein wenig näher kennenzulernen und Fragen zu beantworten:
Was verbirgt sich z.B. hinter Registern, Mixturen, Labialpfeifen oder Kanzellen, was hat ein Fuß mit der Orgel zu tun?

Große und kleine Interessierte sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Eintritt frei

Duo Kastelewicz / Hartl

Sonntag, den 13. September, 17.00 Uhr
St. Marienkirche Kyritz

Violine, Bandoneon / Keltische Harfe / Gesang

Mit den Instrumenten Violine, Bandoneon, keltische Harfe und mit Gesang konzertiert das Duo in einer vielfältigen Mischung aus “leichtklingenden” virtuosen Triosonaten und Ciacconas der Barockzeit in Verbindung mit Tango Argentino und französischer Filmmusik. Nach Belieben kombiniert es seine Barockmusik auch mit der lebendigen und farbenfrohen Musik der irischen und keltischen Folklore.

Bettina Hartl
Gesang, Bandoneon, keltische Harfe, Klavier

1977 in München geboren, studierte Tonmeister an der Universität der Künste in Berlin. Mit den Instrumenten Klavier, Viola und Mandoline gewann sie zahlreiche nationale und internationale Preise. 2005 gründete Hartl das auf die Musik von Astor Piazzolla spezialisierte Tangoquintett Amortal mit Tourneen u.a. nach Japan sowie mehreren CD- Produktionen beim BR. Parallel dazu entwickelte sich das bis heute bestehende Duo Amortal zusammen mit dem Geiger Dariusz Błaszkiewicz. Als Solistin trat sie u.a. mit dem Helsingbørgs Symfoniorkester, dem Württembergischen Staatsorchester Stuttgart, dem Staatsorchester Braunschweig und der Magdeburgischen Philharmonie auf. In Berlin und Magdeburg übernahm sie den Bandoneonpart in Piazzollas Tango-Oper Maria de Buenos Aires. Sie gastierte für mehrere Tangoshows am Herbst Theatre in San Francisco und anlässlich der ‘Latin American Cultural Week’ in New York. Seit 2010 ist Hartl neben dem Konzertieren aktiv als Komponistin tätig. Im selben Jahr kam ihr erstes Orchesterstück durch das Erste Frauenkammerorchester von Österreich in Wien zur Uraufführung. Seit 2012 experimentiert sie mit eigenen Stücken, Improvisationen und ‘erneuerter’ Alter Musik in freier Besetzungswahl im Rahmen des Ensembles Les Seraphines. Seit 2012 ist sie Initiatorin des visionären Forums Kaliphonium mit eigenen interdisziplinären Veranstaltungen zur Erneuerung von Kunst und Gesellschaft in Berlin. 2013 gründete sie ihr gleichnamiges Label und einen Musikverlag.

Anna Barbara Kastelewicz

Die Violinistin Anna Barbara Kastelewicz arbeitet als Solistin, Kammermusikerin und Konzertmeisterin. Mit Auftritten und Tourneen in Europa und Asien ist sie national und international präsent. Sie spielt Rundfunk-, Fernseh- und Tonträger-Aufnahmen ein. Anna Barbara Kastelewicz spielt Barockvioline und Moderne Violine. Ihr Repertoire reicht von Renaissance bis Moderne, einschließlich Musical und Jazz. In ihren Projekten verbindet sie gern die verschiedenen Künste miteinander und moderiert ihre Konzerte. Sie widmet sich intensiv der Musikwissenschaft mit der Edition und der Interpretation zeitgenössischer Komponisten. Anna Barbara Kastelewicz gründete zwei Projektorchester, das „neue barockorchester berlin“ und das „neue konzertorchester berlin“, die sie als Konzertmeisterin selbst leitet. Von 2007 bis 2013 hatte sie die künstlerische Leitung des „Musikfestivals Lüneburger Heide“ inne, im Jahr 2016 gründete sie „Kulturschlaglicht / Kulturfestspiele in Schlössern und Gärten“, ein Festival, das musikalische Aufführungen mit Licht- und Klangdesign, Vorträgen und Führungen durch die historischen Orte mit ihrem besonderen Flair verbindet. Anna Barbara Kastelewicz ist als Lehrbeauftragte an Hochschulen für Musik tätig. Die gebürtige Berlinerin lebt als freischaffende Künstlerin in Berlin.

Besetzung: Violine, Bandoneon, Keltische Harfe, Gesang

Musiker: Anna Barbara Kastelewicz, Bettina Hartl

Eintritt frei

Adventsmusik im Kerzenschein

Adventsmusik im Kerzenschein – Sonntag, den 8. Dezember 2019, 17.00 Uhr

Kantorei und Bläser der evangelischen Kirchengemeinde musizieren Advents- und Weihnachtslieder aus aller Welt. Kompositionen von Pietro Alessandro Yon, Bernadette Farrell, Mary McDonald und anderen stehen auf dem Programm.
Leitung: Kantor Michael Schulze

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

43. Advents- und Weihnachtsmusik der Prignitzer Posaunenchöre

Alle Jahre wieder treffen sich Bläserinnen und Bläser aus der gesamten Prignitz, um am Sonnabend vor dem 3. Advent die „Prignitzer Advents- und Weihnachtsmusik“ zu gestalten. Musiziert werden Advents- und Weihnachtslieder  bekannte und unbekannte, fröhliche und nachdenkliche.

Leitung:  Landesposaunenwartin KMD Barbara Barsch
                 Kantor Michael Schulze
Liturgin: Generalsuperintendentin Heilgard Asmus

Der Eintritt ist frei

Das Foto stammt aus dem Jahre 1977, der ersten “Advents- und Weihnachtsmusik der Prignitzer Posaunenchöre”.

Herbstkonzert der Kyritzer Kantorei

Herbstkonzert der Kyritzer Kantorei – Sonntag, den 29. September 2019, 17.00 Uhr

Zwei vollkommen verschiedene Messvertonungen stehen am Sonntag, dem 29. September auf dem Programm des diesjährigen Herbstkonzertes der Kyritzer Kantorei. Liebhaber der Klassik können sich auf die „Missa brevis et solemnis in C“ (Spatzenmesse) KV 220 von Wolfgang Amadeus Mozart freuen, während im zweiten Teil des Konzertes die Kantorei ihr Können mit einem modernen Werk, der „Popmesse 2012“ von Michael Schütz unter Beweis stellt. Somit präsentiert die Kantorei den Konzertbesuchern auch eine sehr unterschiedliche Begleitung ihres Gesanges: Die Mozartmesse wird klassisch mit Streichern, Pauken, Trompeten und Solisten aufgeführt, anschließend erleben die Zuhörer die Popmesse mit musikalischer Gestaltung durch eine moderne Bandbesetzung, in diesem Fall E-Gitarre, E-Bass, Keyboard und Schlagzeug.

Zwei Jahre vor dem 100-sten Jubiläum im Jahr 2021 beweist die Kantorei wiederholt somit ihr Können. Freunde des Chores werden sich an zahlreiche gelungene Konzerte erinnern, wie die Aufführung des „Messias“ von Georg Friedrich Händel, des „Weihnachtsoratoriums“ von Johann Sebastian Bach oder  Passionsvertonungen von Georg Philipp Telemann und anderen.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, dank der Kulturförderung der Stadt Kyritz und der finanziellen Unterstützung des Kirchenkreises Prignitz.

4. Kyritzer Reubke-Orgel- Nacht

Unsere Königin feiert am 14. September 2019 in der St. Marienkirche Kyritz
ihren 146. Geburtstag

19.00 Uhr: „Sahara“ Tango, Jazz, Flamenco… – ein musikalisches Feuerwerk auf der Orgel
mit Videoübertragung auf großer Leinwand
Orgel: Joachim Thoms (Berlin)

20.30 Uhr: Pause mit Buffet
Lassen Sie sich von kulinarischen Köstlichkeiten verführen

21.15 Uhr: „Nussknacker, Radetzky & Co.“ – Orgelmusik für vier Hände und vier Füße
mit Videoübertragung auf großer Leinwand
Werke von Georg Friedrich Händel, Johann Babtist Vanhal, Franz Lachner, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Johann Strauss, Engelbert Humperdinck u.a.
Orgel: Markus Fritz (Berlin) | Michael Schulze (Kyritz)

Eintritt frei
Geburtstagsspenden sind herzlich willkommen

Festliches Eröffnungskonzert des Kyritzer Stadtfestes mit “Hauptstadtblech”

Freitag, den 28. Juni um 19.00 Uhr
St. Marienkirche Kyritz

Tom Pielucha – Piccolo-Trompete, Trompete, Flügelhorn
Johannes Huprich – Trompete
Michael Knake – Posaune
Valentin Jahn – Waldhorn
Steffen Grasse – Tuba
Stefan Kickertz – Percussion

Hauptstadtblech – Hinter diesem Namen stehen sechs junge Musiker, die sich in Berlin bei verschiedenen gemeinsamen Orchesterprojekten kennen lernten und seit 2005 in diesem “Hauptstadt-Quintett” ihre künstlerischen Möglichkeiten ausleben. “Aus der vorletzten Reihe des sinfonischen Orchesters ins Rampenlicht”, heißt die Devise der jungen Instrumentalisten.

Eintritt frei

http://www.hauptstadtblech.de