Das Bloomsbury-Ensemble aus London zu Gast in Kyritz

Freitag, den 7. Juni, 19.00 Uhr – St. Marienkirche Kyritz

Das Bloomsbury Ensemble – die Kammermusikgruppe steht für einen vergessen geglaubten Aufführungsstil. Die Verknüpfung von Virtuosität und Perfektion mit Unterhaltsamkeit galt schon einmal als Selbstverständlichkeit. Mit eigenen Bearbeitungen von Mozarts Opern zogen im späten 18. Jahrhundert Instrumentalgruppen von Holz- und Blechbläsern kreuz und quer durch Europa und machten “Harmoniemusik” in direktem Kontakt mit dem Publikum. Mit ihrem britischen Namen “Harmoniemusik” greift das Ensemble die Tradition begeisternden Musizierens auf: die pure Lust an guter Musik.

Querflöte, Oboe, Klarinette, und Fagott: Das klassische Holzbläserquartett bildet den Kern des Bloomsbury Ensembles. Entscheidend – und erfrischend anders ist der sehr persönliche Aufführungsstil und der Spaß dieser Spitzenmusiker am Zusammenspiel. Jedes Konzert wird so zu einem außergewöhnlichen und unvergesslichen Ereignis.

Die einzelnen Mitglieder der Gruppe haben in vielen bekannten Orchestern gespielt, u.a. im English Chamber Orchestra, im Royal Philharmonic Orchestra, im “Lontano”, im London Philharmonic, im Welsh National Orchestra und in der Academy of St. Martin-in-the-Fields. Als Instrumentalisten sind sie gefragt für Fernseh-, Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowohl in Großbritannien als auch im Ausland. Die BBC-Station “Radio 3” setzt auf Harmoniemusik und spielt immer wieder Auszüge von ihren CDs in ihren Klassiksendungen.

Das Londoner Ensemble gibt häufig Konzerte in der Heimatstadt, konzertiert aber auch im ganzen Land und im Ausland. Das Bloomsbury Ensemble leitet seit 1991 jeden Sommer eine Konzertreihe des St. Columb Festivals in Cornwall. Die Auslandsreisen führten bis in die Republik Jemen; in Deutschland fanden Konzerte bisher u.a. in Berlin, Köln, Bonn, Osnabrück und im Schweriner Schloss statt. Seine Vielseitigkeit bewies das Ensemble 1999, indem es in einem unterhaltsamen und originellen Programm zusammen mit den WISE GUYS in der Kölner Philharmonie musizierte.

Sarah Devonald – Oboe und Blockflöte
Alec Forshaw – Fagott und Cembalo
Janna Hüneke – Quer- und Blockflöte
Mark Lacey – Klarinette

Der Eintritt ist frei

Weitere Informationen: www.harmoniemusik.org.uk